Multiple Sklerose? Bei Weitem nicht nur!

Aktualisiert: 27. Dez. 2021

Frau, Mama, Partnerin, Berufstätige (außer Haus), Köchin, Finanzministerin, Therapeutin, Putzkraft, Innenarchitektin, Nachhilfelehrerin, Taxifahrerin, Geliebte, Ärztin, Gärtnerin und… Multiple Sklerose.


Es gibt so viele Rollen, die ich in meinem Leben habe. Du bestimmt auch! MS ist ein Teil meines Lebens. Das wollte ich lange nicht wahrhaben. Aber in den letzten Monaten war ich innerlich sehr unruhig. Irgendetwas fühlte sich nicht stimmig an, aber ich konnte es nicht eindeutig identifizieren. Dann hatte ich einen MS-Schub. Zum Glück war er leicht und wurde nicht schlimmer. Nach 20 Jahren mit dieser Erkrankung kann ich meinen Körper und meine Seele diesbezüglich ganz genau lesen. Ich weiß, was ich tun muss, damit es mir besser geht, auch wenn es nicht immer schnell geht. Ich habe mich in all den Jahren immer intensiv mit allen möglichen Ansätzen und Therapiemöglichkeiten beschäftigt.



Und dann hatte ich eine wunderbare Lesung meiner „Seelenformel“. Das ist eine Lesung des eigenen Kosmogramms und kommt aus der Astropsychologie, einem kleinen Teilgebiet der Astrologie. Es war „mindblowing“. So Vieles, was immer schon schlummerte, kam zum Vorschein oder wurde bestätigt.

Aus mir kamen Sätze, die in meinem Bewusstsein gar nicht so klar da waren. Manches fiel mir erst beim Replay auf (ich bekam den Zoom Call als Aufzeichnung zugeschickt). Es fiel mir wie Schuppen von den Augen, welchen Themen ich meine Kraft und Zeit widmen möchte.


Ich möchte mich klar und eindeutig dem Thema Heilung widmen. Was immer das heißt.


Es wurde mir auch zum ersten Mal bewusst, warum ich das nicht vorher erkannt habe: Ich habe mich mit den Themen bisher nicht rausgetraut, weil ich keine medizinische Ausbildung habe. [Noch nicht 😜]


Aber es ist für mich heilsam, mich im Bereich Gesundheit auszudrücken, zu schreiben und zu sprechen. Wie im Kosmogramm stand: Kommunikation ist eine meiner Aufgaben auf dieser Welt. Dadurch lernt meine Seele.


Und ich habe sehr viel Erfahrung mit allem, was mit MS zu tun hat und kenne mich gut aus.


Ich möchte mich diesem Thema widmen. Dieser klare Fokus ist wichtig für meine eigene Heilung (und das meine ich ganz allgemein) und um meine Bestimmung zu leben: dich bei deiner Heilung zu unterstützen.


Davor habe ich mich bisher immer gedrückt. Aus Angst. Angst, mich selbst ganz offen zu zeigen. Angst vor Ablehnung. Angst, nicht gut genug zu sein. Schluss damit. Ich bin bei Weitem nicht perfekt. Aber das ist niemand. Ich freue mich auf diesen Weg und bin gespannt, wo er hinführt ☺️





20 Ansichten0 Kommentare